Body-Solid VLP-156X Vertikale Beinpresse Test

Startseite » Equipment » Body-Solid VLP-156X Vertikale Beinpresse Test
Key Facts
Höhe139,7 cm
Länge114,3 cm
Breite119,4 cm
Gewicht42,91 Kg
Gewichtsaufnahme25,4 mm
Maximale Belastung180 Kg
9Expert Score
Sehr gute Home Gym Beinpresse

Qualität
9
Training
8.5
Größeneinstellung
8.5
Platzverbrauch
9.5
Aufbau
9

Eine Beinpresse im Home Gym? Ja, genau! Beinpressen haben den Nachteil, dass sie oft viel Platz in Anspruch nehmen. Und auch die Body-Solid VLP-156X Vertikale Beinpresse ist nicht gerade klein aber im Vergleich zu herkömmlichen Beinpressen, die man in so manch einem Fitnessstudio findet, ein wahres Platzwunder. Das liegt vor allem an ihrer Bauart. Es handelt sich hierbei um eine vertikale Beinpresse. Du liegst also waagerecht zum Boden in der Presse und drückst das Gewicht nach oben weg.

Bei diesem Test handelt es sich um einen Langzeittest. Ich besitze die Beinpresse jetzt schon knapp 6 Jahre und habe sie sehr regelmäßig benutzt. Vorab kann ich sagen, dass ich mir diese Beinpresse immer wieder kaufen würde!

Aufbau

Body-Solid VLP-156X Beinpresse

Leider liegt der Aufbau schon 6 Jahre zurück, sodass ich nur aus der Erinnerung berichten kann.
Ich habe mir aber beim Hersteller Body-Solid noch einmal die Anleitung angeschaut und euch hier auch verlinkt.

Der Aufbau ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht vermuten würde. Die Passgenauigkeit ist bei Body-Solid grundsätzlich sehr gut, sodass es dadurch keine Schwierigkeiten gibt. Weiterhin kann ich sagen, dass ich zwei linke Hände habe und wenn ich die Beinpresse aufgebaut bekommen habe, dann kriegst du das wahrscheinlich erst recht hin 😉

Ansonsten könnten ihr in der Anleitung ebenfalls ganz gut erkennen, dass der Aufbau wahrlich kein großer Akt ist.

Training mit der vertikalen Beinpresse

Body-Solid VLP-156X Beinpresse Größeneinstellung

Das Training mit der vertikalen Beinpresse von Body-Solid ist im Endeffekt ähnlich zu jeder anderen (45 Grad) Beinpresse. Hauptsächlich trainierst du die Oberschenkelmuskulatur mit der Beinpresse.

Bevor du die Beinpresse mit Gewicht belädst, stellst du dir die richtige Startposition ein. Das geschieht über jeweils einen Stift auf jeder Seite.
Es gibt drei verschiedene Löcher zur Einstellung der Position.

Die Startposition sollte für dich so sein, dass du die Beine ziemlich ausgestreckt hast aber das Gewicht noch gut stützen kannst, wenn du die Stifte entfernst.

Nach der Einstellung der Startposition, kannst du die Beinpresse über die Holme mit Gewichtsscheiben beladen.

Bitte denke daran, dich gut aufzuwärmen und nicht sofort mit deinem Trainingsgewicht einzusteigen. Gerade am Anfang muss man sich etwas an das Training gewöhnen.

Nachdem du die Beinpresse beladen hast, legst du dich in diese. In der richtigen Position, sollte dein unterer Rücken unbedingt auf dem Polster liegen.

Dein unterer Rücken und dein Ansatz zum Gesäß sollten während der gesamten Übungsausführung unbedingt auf dem Polster verbleiben.

Um die richtige Fußposition auf dem geriffelten Blech zu finden, bedarf es etwas ausprobieren. Das hat viel damit zu tun, wie und wo du die Übung spürst. Gerade wenn man mit Knieschmerzen Probleme hat, kann man diese, meiner Erfahrung nach, durch die richtige Fußposition umgehen.

Wenn du die richtige Position gefunden hast, spannst du die Beine an und löst die Stifte. Ich halte die Stifte, während der Übungsausführung in der Hand um sie nach dem Satzende wieder einzusetzen. Du beugst jetzt die Beine und führst die Knie dabei ganz leicht nach außen. Du solltest eine leichte Hüftöffnung haben. Aber auch das ist sehr individuell. Es gibt hier kein richtig und falsch. Mache es so, wie es sich für dich am besten anfühlt.

Beuge deine Beine soweit, wie es dir möglich ist. Jetzt drückst du die Beine wieder durch und führst den Schlitten wieder nach oben. Das ganze wiederholst du nun. Am Ende des Satzes, setzt du die Stifte wieder in die richtige Position ein.

Wie schnell deine Wiederholungen sind, bleibt dir überlassen. Ich empfehle dir aber eher langsame Wiederholungen. Gerade die Negative solltest du langsam ausüben, um das Maximum herauszuholen.

Ich selbst mag in der Beinpresse ein Wiederholungsschema von mindestens 8 bis zu 15 Wiederholungen. Wer seinen Magen prüfen möchte, darf es auch gerne mit 20-25 Wiederholungen probieren. 3-5 Sätze finde ich eine passende Satzanzahl.

Wadenheben an der Beinpresse

Neben das gezielte Training der Oberschenkelmuskulatur, ist es ebenfalls möglich gezielt die Waden an der Body-Solid Beinpresse zu trainieren. Das funktioniert meiner Erfahrung nach sehr gut.

Um die Übung auszuführen, legt ihr euch ebenfalls wie oben beschrieben in die Beinpresse. Ich habe die Stifte dafür so gesetzt, dass ich das Wadenheben ausführen kann, ohne sie zu entfernen.

Ich berühre das Fußblech nur mit dem vorderen Teil meiner Füße und steuere die Bewegung über Drücken und Senken der Fersen.

Auch hier mag ich ein Wiederholungsschema von mindestens 8 bis zu 15 Wiederholungen.

Ich spüre die Übung an dieser Beinpresse sehr gut in den Waden und habe schon den ein oder anderen Muskelkater davongetragen.

Qualität der VLP-156X

Body-Solid VLP-156X Beinpresse Stand
Solide Konstruktion! (Ja, es ist dreckig in meinem Home Gym…)

Zur Qualität der Body-Solid VLP-156X möchte ich erstmal sagen, dass Body-Solid ein amerikanisches Unternehmen ist, welches schon ca. 30 Jahre am Markt tätig ist. Die Body-Solid VLP-156X hat eine zehnjährige Garantie des Herstellers. Was darin enthalten ist, erfahrt ihr hier: https://www.bodysolid.com/warranty/powerline_10_year/

VLP-156X Stift

Ich benutze die Beinpresse, wie schon erwähnt 6 Jahre, und ich würde sie immer wieder kaufen. Ich habe die Beinpresse schon mit 180 Kg beladen. Dabei habe ich weder Angst, dass die ca. 1 cm dicken Stahlstifte brechen, noch dass die Konstruktion nicht hält.

Die Wandstärke ist wie bei allen mir bekannten Body-Solid Geräten sehr ordentlich. Natürlich ist es so, dass die Beinpresse komplett ausgefahren, oben etwas wackelt, wenn man sie bewegt. Das ist aber aufgrund der Konstruktion zu erwarten. Ansonsten wackelt hier nichts!

Vom Hersteller wird die maximale Belastung mit 400lbs also 180 Kg angegeben. Persönlich traue ich dem Gerät auch noch mehr zu.

25,4 mm Gewichtsaufnahme

Eine negative Seite möchte ich aber nicht verschweigen. Die Holme zur Gewichtsaufnahme haben, wie bei fast allen Body-Solid Maschinen einen Durchmesser von 25,4 mm (1 inch). Normale Gewichtsscheiben haben einen Loch-Durchmesser von 30 mm oder 50 mm. Es gibt dafür passende aber relativ teure Adapter. Da ich zwei gummierte 30 mm 20 Kg Scheiben besitze, habe ich diese auf die äußeren Holme gelegt. So rutscht hier nichts. Auch sonst sehe ich bei der Verwendung von 30 mm Scheiben keine Probleme. Für 50 mm Scheiben benötigt ihr aber definitiv einen Adapter!

VLP-156X Gewichtsaufnahme

Fazit

Wie ihr in diesem außerordentlich positiven Review erkennen könnt, bin ich ziemlich begeistert von der Body-Solid VLP-156X Vertikale Beinpresse. Wer die Beinpresse aus dem Fitnessstudio kennt und in seinem Training nicht missen möchte, für den ist die VLP-156X eine echte Alternative. Sie verbraucht viel weniger Platz als herkömmliche 45 Grad Beinpressen. Zudem ist sie auch wesentlich günstiger als diese.

Daher ist sie für mich die perfekte Beinpresse für Zuhause und es gibt von mir eine klare Kaufempfehlung für alle, die ihrem Beintraining ordentliches Volumen hinzufügen wollen und nicht nur auf Kniebeugen, Ausfallschritte und Bulgarian Split Squats setzen wollen.

Marcel

Marcel

Hi, ich bin Marcel und schreibe hier über meine Erfahrungen aus den Bereichen Fitness und Kraftsport, die ich seit 2015 sammeln konnte. Vor allem im Bezug auf Training im Home Gym. Neben verschiedenen Tipps und Tricks fürs Training oder Ernährung, schreibe ich auch ausführliche Testberichte zu Home Gym Equipment und anderen Produkten.

homegymler.de
Logo
Enable registration in settings - general